Interesse?

Bei Interesse an einer Mitgliedschaft oder einer Kooperation, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf: vorstand@demokrative.ch

Keine Zeit, aber trotzdem mitmachen - Spenden hilft immer

Der Vereinszweck besteht in der Förderung eines demokratischen Bewusstseins und der Befähigung zur eigenverantwortlichen und aktiven Teilnahme an politischen Prozessen von möglichst breiten Bevölkerungsschichten.

Art. 2, Statuten der Demokrative

 

Die Demokrative ist operativ in der politischen Bildung tätig. Die Aktivitäten der Demokrative tragen zur Erreichung des Vereinszwecks bei, verfolgen keine kommerziellen Zwecke und sind parteipolitisch unabhängig und konfessionell neutral ausgerichtet (siehe [Vereinsstatuten]). Der Vorstand entscheidet über Aufnahme von neuen Projekten ins Vereinsprogramm.

Aktuell ist die Demokrative sowohl in der Praxis der politischen Bildung tätig als auch im Bereich des fachlichen und wissenschaftlichen Austausches. Die Aktivitäten lassen sich verschiedenen Themen zuordnen, in denen die Demokrative besondere Expertise, Vernetzung und Erfahrung vorweisen kann. Diese Themen sind hier mit Verweis auf konkrete Projekte und Aktivitäten kurz beschrieben (keine vollständige Liste). Für Informationen zu den einzelnen Projekten, siehe drop-down Menü Projekte am oberen Seitenrand.

 

 

Werte und Wertepräferenzen018 Polit Forum Politische Bildung susannegoldschmid 5477 web

Neben Aspekten des demokratischen Prozesses räumt die Demokrative insbesondere auch dem demokratischen Werterahmen sowie der Auseinandersetzung mit individuellen Wertepräferenzen Raum ein. Unser zentraler Ansatz ist es, Werte und Wertekontroversen zu thematisieren und die Reflexion individueller Wertepräferenzen zu fördern. Demokratische Grundfragen werden kontrovers und auf wissenschaftlicher Grundlage diskutiert. Demokratische Werte wie bspw. das Aushalten von Ambivalenzen oder ein respektvoller Umgang mit Mitmenschen werden als demokratische Kompetenzen verstanden und geschult.

→ Das Projekt [Demokratiebausteine] stellt die Werteauseinandersetzung ins Zentrum des Unterrichtskonzepts und der konkreten Lernmodule.

 

 

Schweizer DemokratieDSC01818 web

Das politische System der Schweiz, das schweizerische Demokratieverständnis sowie die Landschaft der politischen Bildung in der Schweiz sind zentrales Thema in den Bildungsangeboten und Netzwerktätigkeiten der Demokrative. Demokratische Grundsatzfragen und demokratische Werte werden nie nur abstrakt behandelt, sondern als Lupe verwendet, um die Schweizer Demokratie von unterschiedlichen Seiten zu beleuchten, besser zu verstehen und kritisch zu reflektieren. Im internationalen fachlichen Austausch bringen wir spezifische Erfahrungen aus der Schweiz ein.

→ Im Projekt [Demokratiebausteine] beinhalten Workshops häufig ein Quiz zum politischen System der Schweiz zu einem bestimmten Thema.

 

 

Spielbasiertes LernenQuartettkarten CH

Ziel des spielbasierten Lernens ist es, eine experimentelle Lernumgebung zu schaffen, welche dazu anregt, sich aktiv mit Politik und Demokratie zu beschäftigen, Prozesse zu erleben und Werte zu reflektieren. Mit dem Projekt [Brettspiele in der Lehre - Das Forschungsthema Demokratie als Bildungsspiel] (Projektlaufzeit 2016-2018, siehe auch [Video] ) hat die Demokrative erste Schritte in dem Bereich gewagt.

→ Mehr zu den Projekten [Let’s Play Demokratiebarometer] und aktuell [Demogames].

 

 

Politische Partizipation18 Demokratiebausteine 19 web

Bildungsangebote der Demokrative schaffen Erfahrungsmöglichkeiten und sind handlungsorientiert. So befähigt und motiviert die politische Bildung Teilnehmer*innen jeden Alters zur politischen Partizipation. Siehe auch [Demokratie als Thema, Programm und Ziel].

→ Im Projekt [Demokratiebausteine] sind Lernmodule im Angebot, welche politische Partizipation und Mitbestimmungsrechte inhaltlich detailliert thematisieren.

 

 

 

Referenzrahmen des Europarats Kompetenzen für eine demokratische KulturRFCDC Kompetenzen Schmetterling

Die Demokrative stützt sich in ihrer Arbeit und insbesondere in ihrem Verständnis der politischen Bildung auf nationale und internationale Referenzdokumente (Details siehe [Demokratie als Thema, Programm und Ziel]). In dem Zusammenhang setzten wir uns in den letzten Jahren vertieft mit dem Referenzrahmen für Kompetenzen des Europarats auseinander. Wir beziehen uns in unseren Projekten darauf und erarbeiten mit einer Gruppe von internationalen Expert*innen und Praktiker*innen Empfehlungen zur Anwendung, Umsetzung und Weiterentwicklung dieses Instruments.

→ Mehr Informationen siehe NECE Fokusgruppe unter [Netzwerke]

 

 

Digitalisierung und DemokratieRunderTisch2019 gesweb

Wie in allen Bereichen des Lebens wird die Digitalisierung auch in der Demokratie immer präsenter und entwickelt sich somit zu einem zentralen Thema der politischen Bildung. Die Demokrative steht im Austausch mit Expert*innen und Aktivist*innen, analysiert, welche demokratischen Gestaltungsräume sich digital auftun, welche Herausforderungen die Digitalisierung mit sich bringt und reflektiert, welche Kompetenzen in dem Zusammenhang notwendig sind.

[Runder Tisch] 2019 «Chancen und Risiken der Digitalisierung für Demokratien»

 

 

Nachweise Fotos

Foto 1: Demokratiebaustein-Workshop am Polit-Forum Bern, Foto Susanne Goldschmid; Foto 2: Demokratiebaustein-Workshop an der Berufsfachschule Langenthal, Foto Demokrative; Foto 3: Kniffelkarten Let's play Demokratiebarometer, Foto Demokrative; Foto 4: Demokratiebaustein-Workshop an der Kantonsschule Solothurn, Foto Dominik Müller; Foto 5: Runder Tisch der Demokrative 2019, Foto Sabine Jenni.